Im Erasmus+ KA II-Projekt „autosoft“ arbeiten die beruflichen Schulen ISS F. Alberghetti (Imola/Italien) und die Oskar-von-Miller-Schule (Kassel/Deutschland) als Reaktion auf veränderte wirtschaftliche, strukturelle und pädagogische Rahmenbedingungen an der Weiterentwicklung ihrer pädagogischen Konzepte. Ziel ist dabei die Realisierung einer neuen Lern- und Lehrkultur, welche die Lerner motiviert und in den Mittelpunkt der Aktivitäten des Unterrichts stellt. Die Rolle des Lehrers in diesem pädagogischen Konzept ist die eines Coaches, welcher den Lernenden beratend zur Seite steht. Der Unterricht wird weitestgehend individualisiert und mit Hilfe von Lernmanagement- systemen und Computer based Trainings (cbt) realisiert. Lernen kann so zeit- und ortsunabhängig erfolgen; im dualen Ausbildungssystem (Deutschland) können dabei im Zuge der Lernortkooperation auch die Ausbildungsbetriebe eingebunden werden. In vollschulischen Berufsbildungssystemen (Italien) können so die Lerntätigkeiten in den Praktikumsbetrieben an das Lernen im Unterricht gekoppelt werden. Internationale Kooperationen ermöglichen dabei den Abgleich und die Weiterentwicklung der begonnenen pädagogischen Entwicklungen an den Schulen. Für die projektbeteiligten Lernenden und Lehrenden wird so in Kombination mit Lernaufenthalten im Ausland die europäische Dimension des heutigen Arbeits- und Lebensumfeldes erkennbar und erlebbar. Erforderliche interkulturelle Kompetenzen können so aufgebaut werden.
Ziel aller Aktivitäten der beteiligten Schulen im Zuge der beruflichen (Erst)-Ausbildung ist es die Lerner „fit für die Zukunft“ in einer globalisierten Ökonomie zu machen und die Fähigkeit zum lebensbegleitenden und selbstbestimmten Lernen zu unterstützen.
Im Bereich der Kfz-Technik der beteiligten Schulen soll dies durch die Auswahl, Erprobung und Implementierung einer geeigneten Computer based-Training -Software weiter unterstützt werden. Die Lernenden (jeweils 8 Lernende aus dem Kfz-Bereich) können nach Durchführung des Projektes die gemeinsam entwickelten Lern-/Lehrarrangements und Lernmaterialien im Unterricht und ggf. in praktischen Ausbildungsphasen selbstständig nutzen und so die oben beschriebenen Fähigkeiten entwickeln

Projektverantwortlicher OvM:

Ferdinand Reisse: f.reisse@ovm-kassel.de